Termine + Events

Samstag, 21. März 2020
14:30 Uhr - 20:00 Uhr
57. GeneralversammlungRestaurant Krone in Ermattingen

Montag, 8. Juni 2020
Reise an den Foldafjord300 km nördlich von Trondheim

Freitag, 26. Juni 2020
Reise nach CorkSüdwest Irland

Impressionen

Eine driftarme See, guter Dorschfang, eine tolle Kameradschaft und ein negativer Wetterumschlag kennzeichneten diese Ostseereise, die in dänische Gewässer entlang der Insel Falster bis zur Insel Møn führte und vom 6. Oktober bis 12. Oktober 2013 stattfand.

Elf Petri Jünger versammelten sich am Sonntagnachmittag gegen 17.00 Uhr im Hafen Burgstaaken auf der Insel Fehmarn. Kurz nach dem gut vorbereiteten Zimmerbezug griff bereits das Angelfieber um sich. Eifrig wurde das Angelgerät ausgepackt, Geräteboxen geöffnet und erste Angelmontagen gebunden. Zum Nachtessen ging es in die Hafenkneipe "Goldener Anker". Auf dem Heimweg wurde in der "Haifischbar" angehalten, um Schlummertrunke zu kosten und die charmante Gastgeberin Mirella zu begrüssen. 

 P1040094P1040100

Am Montagmorgen steuerte Kapitän Martin Neumann den „Störtebeker II“, den 18 Meter langen und 8 Meter breiten Katamaran, mit seinen 2 x 250 PS MAN-Diesel-Motoren, in dänische Gewässer hinauf zur dänischen Insel Falster. Ab 10.00 Uhr wurde mit leichten Ruten, feinen geflochtenen Schnüren sowie Pilkern von 60 bis 120 Gramm bzw. gebleiten Gummifischen den jagenden Dorschen nachgestellt. Die Angelmethode musste wahlweise der driftarmen Strömung (Montag, Dienstag und Donnerstag) oder dem aufziehenden Wind mit Stärken zwischen 4 und 5 auf der Beaufort-Tabelle (Mittwoch) angepasst werden.

 P1040110P1040114

Am Mittwoch fand nahe der Insel Møn das Wettfischen statt. Bis am Mittag herrschte aber „Beissflaute“ und schon wurde mit einer Verlängerung auf 2 Tage geliebäugelt, weil kein Teilnehmer fünf massige Fische überlistet hatte. Am Nachmittag lief es plötzlich wie geschmiert. Es wurden insgesamt 109 Dorsche geangelt. Die Rangliste präsentierte sich am Ende des Tages wie folgt: 1. Rang Peter Rüesch (18 Dorsche), 2. Rang Andy Gasser (17 Dorsche), 3. Rang Mathieu Gasser (15 Dorsche).

Vom Matrosen und Koch Björn wurden wir während der ganzen Ausfahrt kulinarisch gut verpflegt und Martin Neumann war stets ein umsichtiger und hilfsbereiter Kapitän. Wegen des bevorstehen Wetterumschlages mit Windstärken zwischen 7 bis 8 mussten wir den Heimathafen Burgstaaken bereits am Donnerstagabend anlaufen. Am Freitag wurden notgedrungen die Insel Fehmarn erkundet und letzte Einkäufe getätigt. Insgesamt wurden an vier Angeltagen 500 Dorsche gefangen und jeweils abends gleich an Bord filetiert, verpackt und in der schiffseigenen Kühlkammer eingelagert. Der grösste Dorsch (73 Zentimeter, 4 Kilo) wurde von Mathieu Gasser gefangen. Mit 81 massigen Dorschen war Peter Rüesch der erfolgreichste Fischer. Wir haben eine sehr schöne und unfallfreie Ostseereise mit bilderbuchartigen Sonnenaufgängen sowie traumhaften Abendstimmungen erlebt. Und auch erneut eine ganz tolle Kameradschaft.

logo